Bis 2028 werden ubitricity und zwei weitere Ladepunktbetreiber bis zu 35.000 Ladepunkte in Flevoland, Nordholland und Utrecht ausrollen; zweite Zusammenarbeit zwischen dem Konsortium MRA-Elektrisch und ubitricity.

 

Amsterdam, 12, März 2024: ubitricity, Anbieter und Betreiber von Ladelösungen für Elektrofahrzeuge und Tochtergesellschaft von Shell, hat in den Niederlanden eine Ausschreibung für neue öffentliche Ladestationen gewonnen. Das lokale E-Mobilitätskonsortium MRA-Elektrisch hat drei Ladepunktbetreiber, darunter ubitricity, mit der Installation und dem Betrieb von bis zu 35.000 Ladepunkte in Flevoland, Nordholland und Utrecht beauftragt. Da ubitricity in der initialen Bewertung am besten abschnitt, steht dem Unternehmen zunächst der größte Anteil der Konzession zu. Die Anteile der einzelnen Ladepunktbetreiber werden dabei regelmäßig auf Grundlage der Leistung geprüft.

ubitricity wird AC-Normalladestationen mit je zwei Ladepunkten installieren. Alle Stationen werden unter dem Markennamen Shell Recharge geführt, dem etablierten Ökosystem für das Aufladen von Elektrofahrzeugen zu Hause, bei der Arbeit und unterwegs. Die Installation und Inbetriebnahme der Ladepunkte soll in den kommenden Monaten beginnen und bis 2028 dauern. Nach der Installation wird ubitricity die Ladestationen zehn Jahre lang betreiben.

 

Wie bei allen von ubitricity betriebenen Ladestationen stehen einfache und komfortable Ladeerlebnisse an erster Stelle. Dank ubitricitys Verbindung zu den Roaming-Plattformen e-clearing und Hubject, können E-Autofahrer*innen ihre gängigen Ladekarten und E-Mobilitäts-Apps nutzen. Alternativ können Ladevorgänge auch ohne Registrierung über das Pay-As-You-Go-System von ubitricity gestartet werden. Der Ladepunktbetreiber wird außerdem innovative Smart-Charging-Funktionen einführen, um Fahrer*innen das Laden nach individuellen Bedürfnissen und zu besseren Konditionen zu ermöglichen. Mithilfe dieser Technologie kann die Last auf das lokale Stromnetz kontrolliert werden.  

Das neue Projekt ist bereits die zweite Kollaboration zwischen MRA-Elektrisch und ubitricity innerhalb eines Jahres. Das erste gemeinsame Projekt startete im April 2023, als ubitricity eine Ausschreibung für den Betrieb von knapp 1.500 Ladepunkten in denselben drei Regionen gewann. Diese Ladepunkte wurden ab Juli 2023 schrittweise vom bisherigen Betreiber übernommen.

 

Daniel Kunkel, CEO von ubitricity freut sich über das rasante Wachstum des niederländischen Ladenetzes des Unternehmens:

“Unser Team ist stolz darauf, MRA-Elektrisch und die niederländischen Provinzen weiterhin dabei zu unterstützten, die hervorragende lokale Ladeinfrastruktur auszubauen. Dieses Projekt unterstreicht außerdem den Erfolg unseres Ansatzes, Städten und Gemeinden stets die richtige Ladetechnologie zur richtigen Zeit am richtigen Ort anzubieten.“

 

Pressefoto


 

Pressefoto für die Ankündigung von bis zu 35.000 neuen ubitricity-Ladepunkten in drei niederländischen Provinzen bei 2028.
Portrait of Nicole Anhoff-Rosin, Head of Marketing & Communications at ubitricity, the operator of the largest charging network in the UK.

Pressekontakt

Nicole Anhoff
Head of Marketing & Communications

presse@ubitricity.com

Pressefotos zur redaktionellen Verwendung finden Sie in unserem Downloads-Bereich.

Über ubitricity


ubitricity ist ein führender Anbieter und Betreiber von Ladelösungen für E-Autos im öffentlichen Raum und unterstützt Städte und Gemeinden beim schnellen Ausbau der Ladeinfrastruktur. Für einen nutzerorientierten Lademix bietet ubitricity AC-Laternenladepunkte, AC-Normal- und DC-Schnellladestationen an und senkt damit Eintrittsbarrieren zur E-Mobilität. ubitricity betreibt mehr als 10.000 Ladepunkte in Europa, darunter Großbritanniens größtes Ladenetz. Auch in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden laden Fahrer*innen einfach und bequem an immer mehr ubitricity-Ladepunkten. ubitricity ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Shell Gruppe. www.ubitricity.com